Was ist der unterschied zwischen MMA und Boxen?

  • Beitrags-Kategorie:Boxen / MMA
  • Lesedauer:5 min Lesezeit

Kampfsport ist bei vielen Sportlern sehr beliebt. Es gibt unterschiedliche Disziplinen mit jeweils ganz eigenen Regeln. Der folgende Ratgeber beschäftigt sich mit Boxen und Mixed Martial Arts (MMA) und erläutert, wie sich diese beiden Sportarten unterscheiden. Denn neben einigen Gemeinsamkeiten gibt es auch viele Unterschiede. Die Sportfabrik Remscheid bietet sowohl MMA als auch Boxen an.

Wie unterscheidet sich der Boxsport von MMA?

Zunächst einmal sei gesagt, dass MMA viele unterschiedliche Kampfsportarten miteinander kombiniert. Daher finden sich auch Elemente aus dem Boxsport wieder. Dennoch unterscheiden sich die beiden Sportarten in vielen Punkten. Diese werden nun genauer beleuchtet.

Die Haltung/MMA mit MMA Handschuhen und Boxen in Boxhandschuhen

Im Boxsport tragen die Sportler deutlich größere Handschuhe. Dadurch können sie die Haltung so auslegen, dass sie sich sozusagen hinter diesen verstecken. Im MMA ist das so nicht möglich. Daher muss eine andere Haltung eingenommen werden. Im Boxsport gehen die Angriffe immer nur von den Händen aus. Daher müssen die Sportler die Haltung auch nur so wählen, dass sie bestmöglich abwehren.

Beim MMA können dagegen auch die Beine für den Angriff genutzt werden. Zudem sind auch Takedowns erlaubt. All das müssen die Kämpfer beachten und sich so aufstellen, dass sie dem Gegner eine möglichst geringe Angriffsfläche bieten. Aus diesem Grund sieht man auch nur sehr selten einen MMA-Kämpfer, der seine Deckung durchgehend oben hat. Darüber hinaus stehen die Beine auch anders bei Boxern. Aufgrund der Takedowns und der Kicks können MMA-Kämpfer gar nicht so leichtfüßig arbeiten. Dennoch haben diese einen Vorteil, wenn sie möglichst gute Boxfähigkeiten haben, auch wenn sie eigentlich eher aus anderen Sportarten stammen. Im Mixed Martial Arts sind zumeist diejenigen erfolgreich, die sehr vielseitig ausgebildet sind. Denn der Gegner kann sich nicht so gut auf das einstellen, was auf ihn zukommt.

Das Clinchen

Viele Boxer clinchen, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Ein sehr gutes Beispiel dafür sind die Klitschko-Brüder. Aufgrund ihrer hohen Reichweite hielten sie sich immer wieder an ihren Gegnern fest, wenn der ihnen zu nah kam. Was nicht besonders fair war, wurde zumindest meistens von den Ringrichtern erlaubt. Im MMA ist das ganz anders. Denn dort unterbricht der Referee eine solche Situation nicht. Dafür dürfen die Sportler sich aber wehren, um der Umarmung des Gegners zu entkommen.

So sind in einer Situation auch Schläge und Tritte erlaubt. Das Clinchen ist daher im MMA kein Vorteil. Beim Boxen wird die Situation zumeist von dem Ringrichter unterbrochen.

Die unterschiedlichen Schläge

Wie bereits erwähnt, vereint MMA mehrere Sportarten. Dadurch kommen auch viele unterschiedliche Schläge und Tritte zum Einsatz. Viele Sportler stammen ursprünglich aus dem Taekwondo, Jiu-Jitsu, Kickboxen oder auch aus dem Muay Thai. Doch auch Wrestler und Boxer können sich im Octagon mit anderen Kämpfern messen.

Die Regeln

Ein weiterer großer Unterschied zwischen dem Boxsport und MMA sind die Regeln. In Letzterem sind deutlich mehr Dinge erlaubt. So sind zum Beispiel Angriffe auf den Genitalbereich oder das Beißen des Gegners verboten. Im Boxsport gibt es dagegen deutlich mehr Regeln. Zum Beispiel darf nicht getreten werden und Takedows werden unterbrochen. Beides kann sogar einen Punktabzug zur Folge haben. Zum Angreifen dürfen nur die Hände verwendet werden.

Die Spannung

Beide Sportarten sind auf ihre ganz eigene Weise spannende. Dennoch ist MMA immer sehr intensiv, während im Boxsport häufig auch taktisch agiert wird. Wenn einer der Kämpfer immer wieder den Schlägen oder Tritten des Gegners ausweicht, kann dieser zum Beispiel versuchen, ihn auf den Boden zu befördern und einen Haltegriff anzusetzen. Aus diesem Grund finden viele Fans MMA-Kämpfe etwas interessanter.

Wesentlicher Unterschied : MMA meistens im Octagon. Boxen immer im Boxring. Letzterer ist quadratisch, das Octagon dagegen sechseckig.

Boxen ist eine olympische Sportart und MMA ist keine Olympische Sportart Ursprung des Boxsports und Ursprung von MMA

Der Boxsport ist bereits sehr alt und wurde zum ersten Mal im 17. Jahrhundert in England durchgeführt. Allerdings trugen die Sportler damals noch keine Handschuhe und auch keine Bandagen. Stattdessen lagen die Fingerknöchel frei. Das wäre heute so nicht mehr denkbar. Die Ursprünge von MMA liegen dagegen im sogenannten griechischen Pankration.

Vorteile von Boxen für den Organismus/Vorteile von MMA für den Organismus

Die Sportfabrik Remscheid bietet sowohl MMA als auch Boxen an. Beide Sportarten sind sehr effektiv für den Körper wie auch für die Seele. Sie trainieren die komplette Muskulatur, die Schnelligkeit, die Konzentration und auch die Beweglichkeit. Bei dem Ganzkörper-Work-out werden zudem auch recht viele Kalorien verbrannt.

Sportfabrik Remscheid bietet olympisches Boxen an

Bei uns sind alle Sportler willkommen, die Interesse an MMA oder am olympischen Boxsport haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie noch kompletter Anfänger sind, oder aber bereits schon etwas Erfahrung im Kampfsport gesammelt haben. In der Sportfabrik Remscheid bieten wir für jeden die passenden Kurse an. Nehmen Sie doch an einem kostenlosen Probetraining teil und schauen Sie dann, ob Ihnen die eine oder andere Sportart gefällt.

Zusammenfassung

Boxen und Mixed Martial Arts (MMA) sind zwei sehr beliebte Kampfsportarten, die sich in einigen Punkten ähneln und in anderen auch sehr strak unterscheiden. In der Sportfabrik in Remscheid werden beide Varianten angeboten. Wer Interesse hat, ein der beiden zu erlernen, kann an einem kostenlosen Probetraining teilnehmen. Beide Sportarten sind sehr effektiv für den Körper und den Geist. Denn dabei werden unterschiedliche Fähigkeiten trainiert, wie zum Beispiel die Kraft, die Beweglichkeit oder die Konzentration.

Zudem stehen unsere erfahrenen Trainer immer mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie Fragen zu dem Training selbst, dem Ablauf oder auch der benötigten Ausrüstung haben. Wir freuen uns, Sie schon bald in der Sportfabrik Remscheid begrüßen zu dürfen!